Der Ursprung der Offenbarung

 

Brigham Young, der zweite Präsident der Mormonenkirche, machte folgende Aussagen in Bezug auf die Umstände, die zu der Herausgabe des Wortes der Weisheit führten:

 

„Ich denke, dass ich ebenso gut die Umstände kenne, die zur Herausgabe des Wortes der Weisheit führten, wie jeder Mann in der Kirche, obwohl ich zu der Zeit nicht anwesend war, um von ihnen Zeugnis abzulegen. Die erste Schule der Propheten wurde in einem kleinen Raum über der Küche des Propheten Josephs abgehalten… Als sie sich nach dem Frühstück in diesem Raum versammelt hatten, war es das erste, was sie taten, SICH IHRE PFEIFEN ANZUZÜNDEN, und während sie rauchten sprachen sie über die großen Dinge des Königreiches und SPUCKTEN überall im Raum umher, und sobald die Pfeife aus ihrem Mund war, wurde ein großes Stück Kautabak in den Mund gesteckt. Oft, wenn der Prophet den Raum betrat, um die Schulanweisungen zu geben, fand er sich in einer Wolke von Tabakrauch. Dies und die Klagen seiner Frau, den schmutzigen Boden reinigen zu müssen, ließen den Propheten über diese Sache nachdenken und er befragte den Herrn in Bezug auf das Benehmen der Ältesten beim Gebrauch von Tabak, und die Offenbarung, die als Wort der Weisheit bekannt ist, war das Ergebnis seiner Anfrage. (Journal of Discourses, Bd. 12, S. 158)

 

David Whitmer, einer der drei Zeugen zum Buch Mormon, lieferte eine ähnliche Erklärung für den Ursprung des Wortes der Weisheit. Folgendes erschien in einem Interview mit David Whitmer, das in den Des Moines Daily News veröffentlicht wurde:

 

„...eine ziemlich kleine Gruppe von Brüdern und Schwestern war in Smiths Haus versammelt. Einige der Männer waren übemäßige Kauer des schmutzigen Unkrauts und ihr ekelhaftes Gesabber und Gespucke veranlasste Mrs Smith (die, darauf besteht Mr. Whitmer, eine feine Dame war), die ironische Bemerkung zu machen, dass 'es eine gute Sache wäre, wenn es eine Offenbarung gäbe, die den Gebrauch von Tabak zur Sünde erklären und seine Unterbindung gebieten könnte'. Das Thema wurde aufgegriffen und es wurden Späße darüber gemacht, wobei einer der Brüder vorschlug, dass die Offenbarung auch für eine totale Abstinenz vom Tee- und Kaffeetrinken sorgen sollte, was als Erwiderungsschlag gegen die Schwestern gemeint war. Um so todernster wurde später dieses Thema aufgegriffen und das Ergebnis war das 'Wort der Weisheit'.“ (The Des Moines Daily News, Samstag, 16. Oktober 1886)

 

Es ist darauf hingewiesen worden, dass die Mäßigkeitsbewegung zu Joseph Smiths “Wort der Weisheit” geführt hat. Der Mormonenschreiber Leonard J. Arrington gibt folgende Information:

 

„In den letzten Jahren haben sich eine Anzahl Gelehrter darüber gestritten, dass die Offenbarung eine Folge der Mäßigkeitsbewegung des frühen neunzehnten Jahrhunderts ist. Gemäß Dean McBrien, der diese Theorie zuerst zum Ausdruck brachte, war das Wort der Weisheit eine bemerkenswerte Destillierung des sich durchsetzenden Gedankens des Amerikas am Rande des Wilden Westens in den frühen 1830ern. Jede Bestimmung in der Offenbarung, die er beanspruchte, gehörte zu einem Punkt, der die Grundlage für die weit verbreitete, beliebte Bewegung in den frühen 1830ern bildete:

„Ein Überblick über die Situation, die in Kirtland herrschte, als die Offenbarung hervorkam, gibt eine genügende Erklärung dafür. Die Mäßigkeitswelle hatte für einige Zeit den Westen überrollt. Direkt einige Jahre vorher hatte Robert Owen den Gebrauch von heißen Spirituosen in seiner Gemeinde in New Harmony abgeschafft. 1826 hatte Marcus Morton die American Temperance Society [Amerikanische Mäßigungs-Gesellschaft] gegründet, die zuerst ohne Zustimmung Cold Water Society genannt wurde. Im Juni 1830 zitierte der Millenial Harbinger in Gänze und mit der herzlichen persönlichen Zustimmung von Alexander Campbell einen Artikel des Philadelphia 'Journal of Health’, der jetzt an der Reihe war, ein weit verbreitetes Buch, 'The Simplicity of Health', zu zitieren, der sehr energisch DEN GEBRAUCH VON ALKOHOL, TABAK und unmäßigen Fleischgenuss VERDAMMTE… Mäßigungsgesellschaften wurden in großer Zahl während der frühen Dreißiger gegründet, wobei sechstausend in einem Jahr gebildet wurden… Am 6. Oktober 1830 wurde die Kirtland-Mäßigkeits-Gesellschaft mit zweihundertneununddreißig Mitgliedern gegründet… Diese Gesellschaft in Kirtland war eine sehr aktive… sie revolutionierte die gesellschaftlichen Gewohnheiten der Umgebung.

McBrien fährt dann fort aufzuzeigen, dass die Mäßigkeitsgesellschaft erfolgreich eine Schnapsbrennerei am 1. Februar 1833 in Kirtland auslöschte, gerade siebenundzwanzig Tage bevor die Offenbarung der Heiligen der Letzten Tage, die zur Abstinenz rät, bekannt gegeben wurde, und dass die Schnapsbrennerei in Mentor, in der Nähe Kirtlands, ebenfalls zur gleichen Zeit geschlossen wurde.“ (Brigham Young University Studies, Winter 1959, S. 39-40)

 

Whitney R. Cross gibt folgende Information:

 

“Die Mäßigkeitsbewegung war in jeder Hinsicht größer als der Burned-over-Distrikt-Ultraismus. Sie begann viel früher und hat noch nicht aufgehört. Während der 1830er erreichte sie nationale Reichweite… Ferner, wenn Alkohol böse wäre, weil er den Plan des Herrn für den menschlichen Körper vereitelt, müssen andere Drogen wie TEE, KAFFEE und TABAK gleichermaßen falsch sein… Josiah Bissel, der Pionier der Ultraistenlinie, hatte sogar vor der Erweckungsbewegung von 1831 ‚ohne Einfluss der Mäßigkeitsbewegung der Cold Water Society hinaus – KEINEN TEE, KAFFEE oder irgendwelche andere Krankmacher zu sich genommen’.“ (The Burned-Over-District, New York, 1965, S. 211-212)

weiter

Insgesamt waren schon 2 Besucher (6 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=